Skip navigation Scroll to top
LGT
Scroll to top

Nicolas Senn - Einer der über die Saiten flog!

16. August 2017

"Wie die Katz den Fuchs besiegte" … Mit Geschichten, Anekdoten und spontanen humorvollen Moderationen führte Nicolas Senn durch sein Hackbrett-Konzert auf Schloss Freudenfels.

In typisch Innerrhoder Tracht, mit Charme und natürlicher Lässigkeit bezauberte der 27jährige das Publikum im vollbesetzten Saal schon vor dem ersten Ton. Dann zog der virtuose Nicolas Senn alle Register seines Könnens. Ausgerüstet mit neuen carbonischen statt hölzernen Schlägeln liess er die Ruten in atemberaubendem Tempo über das 125saitige Hackbrett fliegen. Gebannt verfolgte das Publikum auch das handwerkliche Können - von jedem Platz aus gut zu sehen - und liess sich vom umfangreichen musikalischen Repertoire des Künstlers begeistern. Appenzeller Töne, Musik aus Osteuropa, Südamerika und eigene Kompositionen wechselten ab mit Motiven aus Jazz und bekannter internationaler Volksmusik. Auch sanfte, wehmütige Klänge entlockte Nicolas Senn seinem Instrument um dann gegen Ende mit einer eigenen Shantykomposition zu überraschen. Nach einem an Tempo nicht zu überbietenden Wirbel hielt es das Publikum nicht mehr auf den Sitzen. Mit langanhaltendem Applaus forderte es noch etliche Zugaben. Und wie bei den Konzerten auf Schloss Freudenfels üblich, mischte sich der Künstler beim anschliessenden Abendessen unter die Gäste. Ein Freudentag für Schloss Freudenfels.